Home

AKTUELL















 "Ein Wintertag" ist ein Konzept und Text von Christoph Schiller, dessen Semantik durch diverse Verfahren bereits in seiner schriftlichen Form stark zersetzt wurde. Im Live-Vortrag kommen weitere Regeln zu Ausführung und Materialauswahl zur Anwendung, sowohl für den Sprecher als auch für Eric Ruffing an der Elektronik (Analogsynthesizer, Zuspielung, Field Recordings, Komposition).


140. Atelierkonzert vom 01.07.2022

           Klingentalstrasse 72, Basel/Schweiz

Video recording: Franz Bannwart

                  Audio recording/mixing: ER



VITA


Geboren 1960 in Frankfurt am Main, lebt seit 2005 in Basel/Schweiz und arbeitete dort von 1993 bis 2021 als Musiktherapeut/Sozial- u.Heilpädagoge.

Ende der siebziger Jahre Schüler der Improvisationsklasse von Albert Mangelsdorff am Frankfurter Dr. Hoch’s Konservatorium. Nach Unterricht der Trompete und des Violoncellos, autodidaktisches Studium der Perkussion und elektronischen Klangsynthese in analoger Technik. Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit mit dem Modularsynthesizer EMS Synthi ’A’, auch in Kombination mit dem EMS Keyboard Controller DK-1, Theremin und anderen spannungssteuernden Geräten, liegt in der experimentellen, elektroakustischen und zeitgenössisch improvisierten Musik. In letzter Zeit vermehrte Beschäftigung mit Field Recordings (gefundenen u. fixierten Klängen) und deren Einbeziehung in elektronische Klangkonzepte.


Spartenübergreifende Projekte mit Tänzer*innen, Performancekünstler*innen, Videokünstler*innen, bildenden Künstler*innen,  Lyriker*innen, Lautpoet*innen und Rezitator*innen. Zusammenarbeit mit Volker Böhm, Guy Bettini’s Ensemble Sous-Sol, Nicolas Collins, Heike Fiedler, Bertrand Gauguet, Martin Götte, Magnus Granberg, Teresa Hackel, Harald Kimmig, Hans Koch,  Antoine Läng, Andrea Maria Maeder, Christian Neff, Michael Pisaro, Christoph Schiller, Nadine Seeger, Daniel Studer, Tassos Tataroglou, Kasper T. Toeplitz, Vinz Vonlanthen, Vokalensemble Millefleurs, Marco von Orelli, Thomas Wenk und anderen. Aktuelle Formationen im Duo, Trio, Quartett und Orchester. 

                             ...


Born in 1960 in Frankfurt am Main, since 2005 based in Basel, Switzerland. Worked there from 1993 to 2021 as a music therapist/social and curative pedagogue.

End of seventies Student in the improvisation class with Albert Mangesdorff in Frankfurt Dr. Hoch's Conservatory. After lessons on trumpet and cello, autodidactic study of percussion and electronic sound synthesis in analogue technology. Focus of artistic work with modular synthesizer EMS Synthi 'A', also in combination with EMS keyboard controller DK-1, theremin and other voltage controlling devises, is on experimental, electro-acoustic and contemporary improvised music.Lately he has been more and more concerned with field recordings (found and fixed sounds) and their inclusion in electronic sound concepts.


Interdisciplinary projects with dancers, performance artists, visual artists, sound poets and reciters. Collaboration with Volker Böhm, Guy Bettini's Ensemble Sous-Sol, Nicolas Collins, Heike Fiedler, Bertrand Gauguet, Martin Götte, Magnus Granberg, Teresa Hackel, Harald Kimmig, Hans Koch, Antoine Läng, Michael Pisaro, Christoph Schiller, Nadine Seeger, Daniel Studer, Tassos Tataroglou, Kasper T. Toeplitz, Vinz Vonlanthen, Vocal Ensemble Millefleurs, Marco von Orelli, Thomas Wenk and others. Current formations in duo, trio, quartet and orchestra.